Sprachen lernen

Solange man die Landessprache nicht beherrscht, wird man immer ein Außenstehender sein, da man nur schwer ins Gespräch mit Einheimischen kommt. Englisch hilft zwar in vielen Ländern der Welt auf den Touristenpfaden weiter, aber wenn man mal davon abbiegt, muss man ganz schnell auf Hände und Füße umstellen. Ich mag nicht gerne „nur doofer Tourist“ sein, der am Strand liegt und sich von A- nach B kutschieren lässt, sondern Leute kennenlernen und mit denen was tolles einmaliges erleben.

Für meine große Weltreise habe ich mir also mal angeschaut welche Sprachen in welcher Verteilung gesprochen werden:

 

Rang Sprache Muttersprachler in Mio. Zweitsprecher in Mio. Gesamtsprecher in Mio.
1 Englisch 378 744 1.122
2 Mandarin-Chinesisch 909 178 1.087
3 Hindi 260 274 534
4 Spanisch 442 71 513
5 Arabisch 315 132 447
6 Französisch 76 208 284
7 Russisch 154 110 265
8 Malaiisch 60 204 264
9 Bengalisch 243 19 262
10 Portugiesisch 223 11 234

Seite „Liste der meistgesprochenen Sprachen“. In: Wikipedia, Die freie Enzyklopädie. Bearbeitungsstand: 20. März 2018, 11:33 UTC. URL: https://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Liste_der_meistgesprochenen_Sprachen&oldid=175203937 (Abgerufen: 18. April 2018, 13:32 UTC)

Sprache vs Küstenkilometer

Ich weiß, so richtig sinnvoll ist der Vergleich nicht, aber an irgendetwas muss man sich ja orientieren. Also habe ich mal alle Länder der Welt anhand ihrer Küstenkilometer und Ihrer europäischen Sprache summiert. Das Ergebnis:

  • Englisch sprachige Küsten: ca. 119.000 km / 80 Länder
  • Spanisch sprachige Küsten: ca. 85.000 km / 20 Länder
  • Französisch sprachige Küsten: ca. 29.000km / 32 Länder
  • Portugiesisch sprachige Küsten. ca 16.000 km / 8 Länder

 

Das Ergebnis für mich:

  • Englisch: OK
  • Chinesisch: Autsch, meine Erfahrung in China zeigen, dass man hier mit Englisch nicht so weit kommt, wird aber nur in China und auf einigen Inseln gesprochen.
  •  Hindi: Oh je, aber da Indien lange eine Britische Kolonie war, kommt man hier mit Englisch sehr gut durchs Land und es wird nur in Indien gesprochen.
  • Spanisch: Bingo! Damit habe ich jetzt angefangen, da das in fast ganz Südamerika gesprochen wird.
  • Französisch: viele schöne Inseln haben französisch als Amtssprache, da muss wohl Sabine ihr Schulfranzösisch aufpolieren.
  • Portugiesisch: schöne Sprache, kann ich durch meine Arbeit in Brasilien noch ein bischen. Das muss reichen.

 

Damit lerne ich:

Update:

Mitlerweile bin ich von der klassischen Lernmethode von Langenscheidt auf den Online Dienst Busuu umgestiegen. Man kann dort eine Probemitgliedschaft anlegen, aber man merkt schnell, dass ohne die kostenpflichtigen Grammatikeinheiten kein wirklicher Erfolg möglich ist.

Parallel dazu habe ich auch Babbel getestet, aber irgendwie hat mir busuu besser gefallen. Die Bewertungen von anderen Menschen im Netz bestätigen das. Da ich nicht das kostenpflichtige Abo direkt abgeschlossen habe, bekam ich zuerst ein Angebot für eine 30% Ermäßigung. Cool dachte ich mir, aber soll ich wirklich? Und dann hat sich das Zögern gelohnt – 50% Ermässigung. Ich habe direkt den 2 Jahres Vertrag abgeschlossen und könnte theoretisch noch weitere Sprachen gleichzeitig lernen. Das Lernen mit Busuu oder Babbel ist komplett anders als die klassische Methode. Man lernt viel mehr über Bilder – Wörter kombinationen. Dazu gibt es auch Vokabeltest, die aber auch sehr abwechslungsreich sind und Hörverständnisübungen.

Um die Sprache besser in mein Ohr zu bekommen höre ich auf der Arbeit jetzt spanisches Radio. Eine Übersicht über ein paar spanische Sender gibt es hier.

Sehr cool ist auch aus den 70er Jahren die Serie „Hablamos Español“, die es auf youtube gibt.

 

Teile diesen Beitrag mit deinen Freunden:

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.